Happy Birthday Realfits – Der Outdoor-Sportanbieter aus Innsbruck feiert heute seinen ersten Geburtstag. Diego Murrer und Philip Weihrauch, die Köpfe hinter der Idee, entdeckten nach ein paar erfolgreichen Sommereinheiten mehr Potenzial. Das ganze Jahr Fitness im Freien: klingt super. Doch wie gründen und vor allem was?

„Unsere Sportgruppe war nach den Trainingsblöcken im Sommer begeistert“, erzählt Diego. Prompt war für beide klar, dass in dieser Art von Sportangebot, mehr Potenzial steckt. Das ganze Jahr an der frischen Luft trainieren, das hört sich erstmal nicht so schwierig an. Doch auch Philip und Diego hatten mit der Bürokratie so ihre Probleme.

Hilfe – wo gehören wir dazu?

Eine typische Businessgründung sieht anders aus, denn der Gedanke zu Gründen kam erst später. „Wir starteten nicht, weil wir eine Idee hatten, sondern weil wir gesehen haben, dass etwas gut funktioniert“, erklärt Philip. Doch das Gründen ist nicht so leicht. Unzählige Male ging Diego in die Wirtschaftskammer und jedes Mal hatte er das Gefühl, anschließend noch weniger als vorher zu wissen. Auch im Magistrat konnte den beiden motivierten Studenten niemand weiterhelfen. „Jeder erzählte uns etwas Anderes. Keiner wusste wie man ´die Idee Realfits´ zu kategorisieren hatte“. Darüber hinaus schwappte in manchen Situationen das Gefühl über, mit dem Anliegen nicht ganz ernst genommen zu werden. Das vorläufige Fazit lautete: geht leider nicht.

Doch Philip und Diego gaben nicht auf. „Wir suchten das Gespräch mit Personen, die das gleiche schon durchgemacht hatten. Diese persönlichen Kontakte und Informationen gaben den beiden neuen Schwung und die wichtigen Informationen“. Sie entschieden sich ihr Sportangebot im Rahmen eines Vereins weiterzuführen.

Der Gang zur Bundespolizeidirektion ist schnell getan. „Wir haben Statuten erstellt, die Vorstandssitzung abgehalten (Anm. um nur einige Punkte zu nennen) und alles einschicken lassen“. Sofern der potentielle Verein im Vereinsregister eingetragen ist und die dazugehörige Nummer vorhanden ist, kann es losgehen. Insgesamt ist der Prozess der Vereinsgründung deutlich klarer, mit weniger Zeitaufwand (1 bis 2 Wochen) verbunden und kostengünstig.

Am 31. Oktober 2016 fand das erste offizielle Training unter dem Namen Realfits statt. Die Ungewissheit schlich sich aber weiterhin in die Gedanken der Mitte 20-Jährigen. „Wir wussten, der erste Winter wird extrem hart. Es wird kalt, nass und ungemütlich draußen. Und das Schlimmste ist, dass dich niemand kennt“. Hinzukam, dass Philip, bereits vor der Idee, ein Auslandssemester geplant hatte. Aus Israel unterstützte er Diego wo er nur konnte.

Thema Marketing

Schon einmal gründete der MCI-Student in Innsbruck. Wertvolle Erfahrungen konnte Philip auch für das Thema Marketing nutzen. „Du findest immer wieder Partner, die sagen, dass sie die richtigen für dich sind“. Das Wichtigste bei der Marketing-Geschichte sei jedoch, auf sein Gefühl zu hören, alles einmal auszuprobieren und aus Niederlagen zu lernen. „Wenn du dann weißt was funktioniert, ist das Wissen unbezahlbar.“ So haben sie herausgefunden, dass Social Media ihnen am meisten Reichweite bringt. Zudem lässt sich der Erfolg skalieren und überwachen. Auch kann die Zielgruppen bewusst angesprochen werden. Dazu kommen die geringen Kosten. Ist das „potenzielle Community-Mitglied“ einmal da, geht es weiter. Den beiden Studenten ist wichtig, dass sich jeder wohlfühlt und gerne zum Training kommt. Deshalb bieten sie mittlerweile eine ganze Woche Probetraining an.

Am Ende bleibt das Thema Marketing jedoch ein ständiger Lernprozess, bei dem es herauszufinden gilt, was für einen selbst am Besten funktioniert.

Kosten und Zeit

  • Personalkosten: Die größte Summe wird in die Personalkosten gesteckt. Es geht um das Training und um qualitativ gute Trainingseinheiten zu gewährleisten müssen die Trainer passen.
  • Die Technik: Eine nutzerfreundliche App ist wichtig. Die Anmeldung zu den Trainingseinheiten und -inhalten soll leicht funktionieren.
  • Marketing: Vor allem zu Beginn entscheidend.

Realfits heute

Gestartet mit zwei Trainingseinheiten pro Woche, umfasst das Angebot heute acht Einheiten pro Woche. Vom klassischen Ganzkörpertraining über Einsteigereinheiten bis Wintervorbereitung und Power Yoga – Realfits hat das Ziel Jeden so fit wie möglich zu machen. Welcher Kurs zu euch passen könnte, erfahrt ihr auf der Webseite.

Nach einem Jahr sagen die Realfits-Gründer: „Es ist unser Baby, dass uns beide beruflich und privat verbindet.“ Diego und Philip werden weiterhin Gas geben. Wir wünschen euch alles Gute zum ersten Geburtstag und eine super Fete mit der Realfits-Community!

Foto: Realfits