Vergangenen Donnerstag fand zum vierten Mal das größte Netzwerktreffen Westösterreichs für Start-ups und Gründungsinteressierte  – der Start-up Day – statt. Gemeinsam luden das CAST und aws in die Villa Blanka hoch über Innsbruck Gründer und Interessierte zum Austausch und Netzwerken ein. Ein vielversprechendes Programm mit bekannten Speakern, 5 Business Sessions, spannenden Key Note Vorträgen und interessanten Gesprächsrunden – und das auch noch alles kostenlos.

Los ging´s um 9.30 Uhr mit einem großen Frühstücksbuffet und viel Sonnenschein – da lud gleich zu Beginn die große Sonnenterrasse der Villa Blanka zum Netzwerken mit anderen Teilnehmern ein. Nach der Begrüßung durch die Veranstalter, sprachen Daniel Keiper-Knorr, Fabian Rauch und Alfonso von Wunschheim beim Kick-off darüber, wie wir die Start-up Szene zünden. Es ergab sich eine sehr interaktive und spannende Diskussion zwischen dem Podium, das sich in allen Punkten auch nicht immer einig war, und Meinungen aus dem Publikum. Mit lustigen Handzeichen konnten die Zuschauer ihre Zustimmung, Ablehnung oder eine Frage preisgeben, eine sehr unterhaltsame und coole Session!

Danach fanden parallel die Business Sessions zu den Themen Branding für Start-upsCrowdfund everything!?, Von der Idee zum Prototyp mit UX Design, Darum prüfe, wer sich bindet! und Verkaufen, verkaufen, verkaufen statt. Wir haben bei Verkaufen, verkaufen, verkaufen vorbeigeschaut, wo wir interessante Informationen über verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten eines Start-ups bekamen. Bernhard Heibl von Radicos erläuterte geschickt seine eigenen Erfahrungen bei der Suche nach Kapitalgebern und machte den Teilnehmern Mut das notwendige Kapital lieber gleich durch einen länger andauernden und anstrengenden Feldzug zu sichern, als immer wieder auf die Suche gehen zu müssen.

Nach dem Mittagessen und einer Key Note Speech von Conny Lohmann hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, Gründungspersönlichkeiten in verschiedenen, parallel organisierten Gesprächsrunden kennenzulernen. Die Themen waren: IT und Innovative Services, Creative Industries, Social Business und The Entrepreneurial University. Wir haben natürlich letztere besucht. Hier drehte sich die Frage eher darum, wieviele Anteile und welche Urheberrechte eine Universität an einem Spin-off hat und weniger darum, was eine Universität für eine Aufgabe erfüllen sollte, damit Unternehmertum gefördert wird. Um die Diskussion noch etwas in diese Richtung zu lenken, wäre es sicher interessant gewesen auch Studenten mit in die Gesprächsrunde aufzunehmen und ihre Sicht auf das Universitätssystem darzustellen. Uns wäre da so einiges eingefallen…

„Bühne frei“ hieß es nach der Jause für Teilnehmer der Innovation Days, die die Tage darauf in der Bäckerei stattfanden. In einem einminütigen Pitch wurde eine grobe Idee zum Thema Smart Innovation vorgestellt, an welcher dann in Teams Freitag und Samstag 48 Stunden lang gearbeitet wurde. Uns hat es wahnsinnig gefreut, zu sehen, welches Potenzial und welchen Ideenreichtum Innsbruck zu bieten hat und wir hoffen natürlich, dass die Innovation Days die ein oder andere Business Idee vorantreiben und wir bald neue Start-ups in Tirol begrüßen dürfen.

Zusammengefasst war der Start-up Day ein tolles Event. Vor allem zum ungezwungenen Netzwerken mit bekannten Gesichtern der Tiroler Start-up Szene war die Veranstaltung ideal. Auch die Business Sessions und Gesprächsrunden fanden wir gut gewählt, da sie verschiedene – und vor allem für Innsbruck relevante Bereiche – abgedeckt haben. Wir denken, dass gerade, wenn (wie in Tirol) die Start-up Szene noch in den Kinderschuhen steckt, solche Events unglaublich wichtig sind, um die Szene transparenter zu machen, Leute zu vernetzen und Interessierte zu inspirieren und motivieren. Um eventuell auch noch mehr gründungsinteressierte Studenten anzuziehen, wäre es vielleicht eine Überlegung wert, den Start-up Day an einem Samstag zu veranstalten.

Wir bedanken uns herzlich bei den Organisatoren, die die ein oder andere schlaflose Nacht hinter sich hatten, für die tolle Arbeit und das große Engagement. Weiter so!!! Wir freuen uns auf nächstes Jahr.

Schreibt uns,  falls ihr Wünsche, Anregungen oder Feedback zum den Start-up Day 2015 habt!