Nach großem Erfolg in anderen europäischen Städten wie Kopenhagen, Bratislava und Wien, war Startup Live dieses Wochenende zum ersten Mal in Innsbruck zu Gast. Drei Tage lang wurde in verschiedenen Teams an Geschäftsideen gearbeitet, die am Ende vor einer renommierten Jury gepitched wurden. Gewonnen hat Georg Dominguez von Liebe & Lose, der schon bald einen plastikfreien Supermarkt in der Innsbrucker Innenstadt eröffnen wird.

Startup Live

Startup Live ist eine Eventreihe, bei welcher die teilnehmenden Teams innerhalb von drei Tagen ihre Ideen zu erfolgreichen Geschäftsmodellen transformieren. Unterstützt werden sie dabei von erfahrenen Mentoren, die ihnen während der Workshops mit Rat und Tat zur Seite stehen. Zwischen den Work Sessions gibt es Auflockerungsspiele, interessante Key Note Vorträge und hilfreiche Trainings. Am Ende haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ihr Konzept vor einer ausgewählten Jury zu pitchen und neben einzigartigen Preisen die Aufnahme in ein Mentoring Programm zu gewinnen.

Aus Startup Live gingen unter anderem die Unternehmen Shpock, runtastic und Warrantify hervor.

Wichtig: Teilnehmen kann jeder – erfahrener Entrepreneur oder Gründungsinteressierter, als Einzelunternehmer oder im Team, mit Idee oder ohne.

Startup Live Innsbruck #1

Pünktlich um 16 Uhr ging das Startup Live Innsbruck im Competence Center in die erste Runde. Nach der Begrüßung hatten die einzelnen Teilnehmer 90 Sekunden Zeit ihre Idee (auf Englisch) vorzustellen („pitchen“ wie der Fachmann sagt) und um Teammitglieder für die nächsten 2,5 Tage zu werben. Insgesamt wurden 15 Ideen vorgestellt – vom Mental Coach über Faltenfrei – ein Hilfsmittel das faltenfreies Wäscheaufhängen ermöglicht – bis hin zu einer App, mit der Bürger Straßenschäden melden können. In der nächsten Stunde konnten sich alle Teilnehmer im persönlichen Gespräch näher über die einzelnen Business Ideen informieren und sich ein Projekt aussuchen, an dem sie in den nächsten Tagen arbeiten wollten. Vorgestellte Ideen, die keine Interessenten fanden, konnten sich anderen Teams anschließen. Am Ende standen neun Teams fest.

Nach einer Teambuilding Challenge wurden die Teilnehmer zum Thema Entwicklung eines Business Models gecoacht und mit den nötigen Hilfsmaterialien von WhatAVenture ausgestattet. An den nächsten zwei Tagen rauchten die Köpfe bis spät in die Nacht. Zum Glück gab es reichlich Kaffee, Energy Drinks und Chips…

Am Samstag wurde jedes Team schließlich von erfahrenen Mentoren unterstützt. Unter anderem waren Tiroler Entrepreneur Fabian Rauch (Get-a-taxi, Onloom), Marketing Spezialist Adis Pezerovic (Red Bull, ProSiebenSat.1 PULS4 Gruppe) und Startup Live Alumni und PR Expertin Renata Fourmanova mit dabei. Ihre Erfahrung und ihr Feedback waren Gold wert, als es darum ging, die Ideen weiter auszuarbeiten.

Wie überzeuge ich die Jury von meiner Idee? Genau darum ging es im Pitch-Training am Sonntag. Vor den finalen Präsentationen gab es dazu reichlich Insider-Infos von Experte Daniel Cronin (Co-Founder von AustrianStartups und passionierter Moderator).

Sonntag Nachmittag wurde es dann noch einmal spannend: Jedes Team hatte drei Minuten Zeit, seine Idee vor der anwesenden Jury zu präsentieren. Zu gewinnen gab es unter anderem die einmonatige Nutzung eines Co-Working Spaces im Raum13, eine Wildcard für ein Live-Pitching Event der ProSiebenSat.1 PULS 4 Gruppe in Wien, ein Business Plan Checkup durch AERC Consulting und viele weitere einzigartige Preise. Dr. Florian Becke (CEO CAST), Harald Oberauch (CEO Tyrolean Business Angels GmbH), Hermann Hauser (Entrepreneur und Venture Capitalist), Ingeborg Freudenthaler (CEO Start Up Fonds Tiroler Adler Runde und CEO Freudenthaler GmbH & Co KG) und Wieland Alge (CEO Baracuda Alge) bewerteten das Potential jeder Idee.

And the winners are:

Am Ende überzeugte Georg Dominguez die Jury mit seinem Konzept für einen plastikfreien Supermarkt und konnte sich über zwei Tickets für das Pioneers Festival in Wien freuen (wir gratulieren). Platz zwei belegte Bürgermeldungen.com und der dritte Platz ging an das Team von Survey Pioneers.

Highlight

Ein ganz besonderes Highlight des Startup Live Innsbruck war die Teilnahme von Hermann Hauser. Der gebürtige Österreicher, der lange Zeit in Tirol gelebt hat, war wesentlich bei der Entstehung des britischen Silicon Valleys nahe Cambridge beteiligt. In Zukunft wird er sich intensiver der Tiroler Startup Szene widmen. Sein kürzlich gegründetes International Entrepreneurship-Center Tirol unterstützt zukünftige Entrepreneure auf ihrem Weg zum Erfolg. Wir dürfen gespannt sein.

Fazit

Startup Live ist ein großartiges Event für Gründer und Interessierte. Teilnehmer haben die einzigartige Möglichkeit, intensiv mit der Unterstützung von erfahrenen Unternehmern intensiv an ihren Ideen und Konzepten zu arbeiten und diese am Ende vor Investoren vorzustellen. Aber auch Teilnehmer ohne eigene Idee können von der Veranstaltung profitieren. Wann sonst hat man schon die Gelegenheit, sich mit anderen Gründern auszutauschen, Experten zu treffen und von den Profis zu lernen?

Wir sind gespannt, wie es mit den teilnehmenden Startups weitergeht und freuen uns auf das nächste Startup Live Innsbruck im Herbst – mit noch mehr Ideen!

Beitragsbild (c) Thomas Steinlechner

Weitere Infos: feber.at , Startup Live Innsbruck#1 , Facebook Fanpage Startup Live
Alle Bilder zum Event: Thomas Steinlechner